Bombendrohung beim Finanzamt Chemnitz-Mitte

Chemnitz – Zum wiederholten Mal hat eine Bombendrohung in der Chemnitzer Innenstadt für Aufregung gesorgt.

Kurz vor 13 Uhr ging am Montag eine Drohung gegen das Finanzamt Mitte an der Straße der Nationen ein.  Daraufhin evakuierte die Polizei das Gebäude, in dem rund 600 Personen arbeiten.

Über Lautsprecher wurden die Leute aufgefordert, das Gebäude zu verlassen.  Nachdem das Finanzamt geräumt war, durchsuchten Spezialisten das Haus mit einem Sprengstoffhund. Während des Einsatzes am Nachmittag wurden die Beamten allerdings nicht fündig.

Erst in der vergangenen Woche hatte es eine Bombendrohung gegen das Finanzamt und die benachbarte Postbank gegeben. Auch damals wurde beim Großeinsatz der Polizei kein gefährlicher Gegenstand gefunden.

Update 15.55 Uhr

Bislang hat die Polizei noch keine Entwarnung gegeben, das Gebäude wird noch immer durchsucht.

Update 14.40 Uhr

Die Polizei befindet sich inzwischen im Gebäude des Finanzamtes und durchsucht dieses mithilfe von Spürhunden.

Update 14.20 Uhr

Die Polizei bereitet sich darauf vor, das Gebäude mit Spürhunden zu durchsuchen. Sobald alle Hunde vor Ort sind, werden die Beamten das Gebäude betreten.

© Sachsen Fernsehen

13.00 Uhr

Beim Finanzamt Chemnitz-Mitte ist eine Drohung eingegangen. Das Gebäude wird momentan evakuiert. Polizei und Feuerwehr sind vor Ort. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

© Sachsen Fernsehen