Bombenfund in Bannewitz bei Dresden – Wohngebiet evakuiert – Bombe entschärft (13 Uhr)

In Bannewitz bei Dresden ist eine 170 Kilo schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. 250 Menschen wurden evakuiert. Die Bombe wurde erfolgreich entschärft. +++

Am Dienstagnachmittag wurde bei Bauarbeiten in Bereich Bannewitz eine amerikanische 150 kg-Sprengbombe mit Kopfzünder gefunden. Auf Grund dessen, dass sie nicht transportiert werden konnte, erfolgte heute durch die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der LPD ZD die Entschärfung. In dem Bombentrichter fanden die Experten noch weitere Granaten, Stabbrandbomben, Panzerfäuste, Magazine und Patronen. Es erfolgte dazu heute im Bereich der Deutschützer Straße – Mühlenweg – Rosentitzer Straße – Nöthnitzer Straße die Evakuierung von 24 Häusern mit 250 Einwohnern. Gegen 13.00 Uhr war die Bombe erfolgreich entschärft und es konnten alle wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren.

In der Nähe der Fliegerbombe liegen noch weitere Munitionsreste. Die Fundstelle wurde zunächst gesichert und von der Polizei bewacht. Zur Entschärfung mussten ein Wohngebiet und eine Kleingartenanlage mit etwa 250 Menschen evakuiert werden. Die Bewohner wurden zwischenzeitlich im Feuerwehrdepot untergebracht. Die Bombe wurde gegen 13.00 Uhr entschärft. Es gab keine Probleme. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden aufgehoben.        

Quelle: POLIZEIDIREKTION OBERES ELBTAL-OSTERZGEBIRGE, News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!