Bombenverdacht auf Schulgelände

Bei Aushubarbeiten auf dem Gelände der Humboldt-Schule ist am Montag ein bombenverdächtiger Gegenstand gefunden und durch einen Bagger beschädigt worden.

Zur Sicherheit wurde den Absperrmaßnahmen eingeleitet.

Laut Polizeiangaben stellte der Kampfmittelbeseitigungsdienst fest, dass es sich um eine bereits gezündete Stabbrandbombe aus dem 2.Weltkrieg handelte.

Die Bombe wurde geborgen und abtransportiert. Es waren keine Evakuierungsmaßnahmen nötig. Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Leib und Leben.