Bornaische Straße: Gleisarbeiten ab 23. April

Leipzig - Autofahrer und Pendler müssen sich ab dem 23. April auf Einschränkungen und Verzögerungen in der Bornaischen Straße einstellen. Dort beginnen vorbereitende Maßnahmen für eine umfangreiche Baumaßnahme im kommenden Jahr.  

Nach den Ostertagen beginnen in der Bornaischen Straße die vorbereitenden Arbeiten für einen umfangreichen Ausbau im kommenden Jahr. Deshalb kommt es zu Einschränkungen im Linienverkehr. Die Arbeiten beginnen ab Dienstag zunächst an den Gleisen, da die Strecke in Höhe Pfeffingerstrasse als Umleitung genutzt wird. Ab Juli arbeiten dann die Leipziger Wasserwerke an der Trinkwasserleitung und den Abwasser-Hausanschlüssen. Die Bornaische Straße von Wiedebachplatz bis Ecksteinstraße soll im Jahr 2020 auf einer Länge von circa 550 Metern komplex ausgebaut werden. Die nun anstehenden Arbeiten sollen den Zeitplan entzerren.

© Leipzig Fernsehen

Einschränkungen im Linien- und KfZ-Verkehr

Zu folgenden Einschränkungen kommt es vom 23. April bis 4. Mai. Betroffen ist der Linien- sowie im KfZ-Verkehr. Ab 23. April fahren die Straßenbahnlinie 9, 10 und 11 mit veränderter Linienführung.

  • Straßenbahnlinie 9 verkehrt nur bis zum Connewitzer Kreuz bzw. über Wiedebachplatz. 
  • Die Straßenbahnlinien 10 und 11 fahren über den Wiedebachplatz, Arno-Nietzsche Straße bis zur Haltestelle Lößnig (Linie 11) bzw. An der Märchenwiese (Linie 10). Bereits ab der Haltestelle verkehrt ein Schienenersatzverkehr über Moritz Hof, Raschwitzer Straße bis Markkleeberg, West. Die Haltestellen Pfeffinger- und Hildebrandstraße können nicht bedient werden. 
  • Der reguläre Linienverbund der Straßenbahnlinien 9E und 10 E im Spät- und Wochenendfrühverkehr entfällt. Fahrgäste in Richtung Lößnig können die Straßenbahnlinie 11 nutzen.

In der Bornaischen Straße wird der Verkehr über eine Wechsel-Ampel an der Baustelle vorbei geführt. Die Pfeffingerstraße wird als Sackgasse ausgeschildert, die Zufahrt und der Anliegerverkehr werden gewährleistet.