Brände halten Leipziger Feuerwehr in Atem

In der Nacht zum Donnerstag kam es in Leipzig-Lindenau und Schönefeld zu Bränden. In beiden Fällen geht die Feuerwehr von Brandstiftung aus.

Auf einem abgesperrten Gelände in Lindenau ist am späten Mittwochabend eine ehemalige Produktionshalle komplett ausgebrannt.

Die Feuerwehr war bis zum Donnerstagmorgen mit den Löscharbeiten beschäftigt, der Dachstuhl des Gebäudes stürzte ein. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Außerdem mussten die Einsatzkräfte um kurz vor Mitternacht auch auf das Gelände der Wollkämmerei in Schönefeld ausrücken. Dort stand ein Schuppen in Flammen. Die Feuerwehr konnte das Feuer aber schnell unter Kontrolle bringen, auch hier wurde niemand verletzt. In beiden Fällen geht die Feuerwehr von Brandstiftung aus.