Brand im Mehrfamilienhaus

Am Samstagnachmittag kam in Euba in einem Dachgeschoss eines bewohnten Mehrfamilienhauses auf der Hauptstraße zum Brand.

Vermutlich lösten Lötarbeiten eines 68-jährigen Bewohners das Feuer aus. Der Mann musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung stationär in einem Krankenhaus untergebracht werden. Seine Ehefrau und sein Sohn blieben unverletzt. Der Schaden wird auf ca. 50 000 Euro geschätzt. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand löschen und ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern. Das Haus ist zur Zeit unbewohnbar, die Frau und der Sohn des 68-Jährigen kamen bei Verwandten unter. Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.