Brand in altem Industriegebäude hält Feuerwehr in Atem

Chemnitz – Im Stadtteil Altchemnitz hat sich in der Nacht zu Montag ein Großbrand in einem ungenutzten Industriegebäude ereignet.

Die Chemnitzer Berufsfeuerwehr war gegen 0:30 Uhr alarmiert worden. Sie rückte mit zwei Löschzügen und Unterstützung durch drei Freiwillige Feuerwehren zur Paul-Gruner-Straße an. Als die mehr als 60 Einsatzkräfte eintrafen, stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, das die Kameraden wegen Einsturzgefahr das Gebäude nicht betreten und nur von außen löschen konnten. Durch den Brand kam es zu starker Rauchentwicklung – die Polizei rief die Anwohner auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Ein Übergreifen des Feuers auf eine angrenzende Lagerhalle konnte die Feuerwehr verhindern. Die Löscharbeiten zogen sich noch bis in den Montagvormittag 11 Uhr hin.

Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. In dem Gebäude hatte sich zuletzt vor einigen Jahren eine Diskothek befunden.