Brand in Mehrfamilienhaus

Ein sechsgeschossiges Wohnhaus auf der Annaberger Straße war in den frühen Donnerstagmorgenstunden Einsatzort für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen.

Gegen 2.45 Uhr wählten mehrere Mieter des Hauses den Feuerwehrnotruf und meldeten, dass es brennt und sie das Haus nicht verlassen können.

Per Drehleiter retteten Feuerwehrleute der Chemnitzer Berufsfeuerwehr 12 Mieter über die Fenster bzw. Balkone ihrer Wohnung. Andere Bewohner waren zuvor noch durch das Treppenhaus ins Freie gelangt.

Drei Personen wurden verletzt, zwei von ihnen (m: 32, 39) wurden wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Brand war in einer Einraumwohnung im ersten Stockwerk des Hauses ausgebrochen. Der 68-jährige Mieter blieb unverletzt. Ihm wurde ein Notquartier zur Verfügung gestellt. Die Feuerwehr belüftete das Haus. Danach konnten die anderen Hausbewohner nach etwa zwei Stunden wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Angaben zur Schadenssumme liegen zurzeit nicht vor.