Brandalarm im Dresdner Hauptbahnhof

Dresden - Am Donnerstag kam es gegen 15:20 Uhr zur Auslösung eines Brandalarms im Hauptbahnhof Dresden. Dieser war verbunden mit automatischen Durchsagen den Bahnhof zu verlassen. Nach einer räumlichen Eingrenzung des Brandortes wurde der Zugverkehr auf den Fernbahnsteigen 1 - 3 sofort eingestellt.

Weiterhin erfolgte die Sperrung der Eingänge von der Bayrischen Straße in den Hauptbahnhof sowie eine Evakuierung der Geschäfte in der Gefahrenzone. Gut ein Dutzend Bundespolizisten waren in die Maßnahmen der Absperrung, Evakuierung und Sicherung des vermeintlichen Brandbereiches eingebunden.

Die alarmierte Feuerwehr der Feuerwache 5 erreichte binnen weniger Minuten mit fünf Einsatzfahrzeugen den Hauptbahnhof und suchte nach dem Auslöser des Brandalarms.

Gegen 16:00 Uhr wurde festgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelt und der Hauptbahnhof wieder für den Personen- und Zugverkehr frei gegeben.

Da die Alarmauslösungen aktuell fortbestehen, prüft die Feuerwehr die Ursache. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird von einem technischen Defekt bzw. einer technischen Fehlfunktion ausgegangen. Diese wird derzeitig behoben.

Eine Gefahr für Reisende bestand bzw. besteht zu keinem Zeitpunkt.