Brandrodungen bei Bernsdorf

Sachsen- Im sächsischen Bernsdorf wurde dieses Jahr das traditionelle Verfahren der Brandrodung angewendet. Dies geschah im Auftrag der  sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt. Dabei wurden Wiesen kontrolliert abgebrannt. Die entstehende Asche bleibt liegen und dient als Dünger. Da bei Bernsdorf die Wiesen oft uneben sind, ist es schwierig andere Methoden anzuwenden. Auch in Zukunft soll wieder auf die Brandrodung gesetzt werden. So entwickeln sich unterschiedliche Pflanzenarten, die Tieren einen Lebensraum bieten.