Brandstifter halten Chemnitz Feuerwehr in Atem

Die Nacht zum Donnerstag war in Chemnitz keine ruhige für die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Beamten des Polizeireviers Nordost.

Sie waren in der Zeit von 23.15 Uhr bis 3 Uhr bei gleich drei Bränden im Stadtgebiet im Einsatz. Gegen 23.15 wurde ein Feuer in der Theaterstraße in einem leer stehenden Mehrfamilienhaus gemeldet. Unbekannte hatten im Gebäude Unrat angebrannt. Durch den schnellen Einsatz der Chemnitzer Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Altchemnitz wurde das Feuer gelöscht und größerer Schaden verhindert.

In die Charlottenstraße musste gegen 1.15 Uhr zum nächsten Brand ausgerückt werden. Hier standen zwei Gartenlauben der Kleingartenanlage „Kaulbachhang“ in Flammen. Die Feuerwehr ließ die Lauben kontrolliert abbrennen. Durch das Feuer wurde eine dritte Laube an der Fassade beschädigt.

Zum letzten Brand in dieser Nacht wurden gegen 3 Uhr die Einsatzkräfte in die Heinrich-Schütz-Straße/Hoferstraße gerufen. An dieser Kreuzung standen zwei Altpapiercontainer in Flammen. Die Feuerwehr löschte die Container.

Bei allen drei Bränden wird von Brandstiftung ausgegangen. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar