Brauerei hat Platzgrenzen erreicht

Penig. Der aufwendige Umzug der Peniger Spezialitätenbrauerei von der Innenstadt in das Gewerbegebiet soll noch in diesem Jahr beginnen.

Penig (UW). Es geht eng zu in der Peniger Spezialitätenbrauerei. Vor allem beim Anliefern und Abholen ist das kleine Gässchen zu, wird die Enge für alle deutlich. Doch in Zukunft soll sich einiges Ändern. „Noch 2008 wird der Umzug der Brauerei auf das Gewerbegebiet beginnen , kündigte Penigs Bürgermeister Thomas Eulenberger an. „Die Brauerei stößt an ihre Grenzen und muss deshalb verlagert werden.

Penig ist eine der wenigen Kommunen, der es gelang, eine bereits geschlossene Brauerei wieder zu reaktivieren. Die Stadt unterstützte das Privatvorhaben aktiv. Inzwischen produziert die Spezialitätenbrauerei schon seit zehn Jahren.

„Die Brauerei hat inzwischen sehr anerkannte Produkte und für das Schwarzbier zwei Oscars erhalten , ist Eulenberger stolz auf die bisherige Entwicklung.

Vor zehn Jahren wurde mit 6.000 Hektolitern Bier pro Jahr begonnen. Inzwischen werden jährlich 60.000 Hektoliter gebraut. Der Platz in der Brauerei, mitten in der Stadt, reicht kaum noch aus. Die neue Brauerei soll auf der Fläche neben der Limbacher Bremsbelag GmbH angesiedelt werden.

++
Suchen Sie etwas oder wollen Sie etwas verkaufen? Dann schauen Sie doch mal in unsere kostenlosen Kleinanzeigen