Brauereifest im Chemnitzer Zentrum

Chemnitz – Die Chemnitzer lieben Veranstaltungen in der Innenstadt mit viel Musik und guter Laune.

Dies bewies am Wochenende die Neuauflage des 3. Brauereifestes des Turmbrauhauses auf dem Neumarkt. Zu tausenden waren die Menschen zusammen gekommen, um am Freitagabend den Auftritt der Elektro Rocker von Northern Lite mitzuerleben. Der Platz vor der großen Bühne glich dabei einem riesigen Volksauflauf, wie man ihn sonst nur von Public Viewing Veranstaltungen bei der Fußball EM kennt. Begeistert feierten die Besucher die vier Musiker, welche deutschlandweit enorme Erfolge und ständig ausverkaufte Hallen verbuchen können.

Im vergangenen Jahr musste das Brauereifest aufgrund von Beschwerden einiger Anwohner des Stadtzentrums abgesagt werden. Die darauf folgende Diskussion über Lärm und zu laute Musik sorgte im letzten Sommer für reichlich Zündstoff unter den Chemnitzern.

Die super Stimmung unter den Besuchern und das pulsierende Leben in der Innenstadt zeigen aber deutlich, was die Bevölkerung und die Gäste der Stadt Chemnitz von ihr erwarten. Das 3. Brauereifest hatte aber neben den zahlreichen musikalischen Höhepunkten noch mehr zu bieten.

Interessante Gedanken und Ideen, wie man das Potenzial des versteinerten Waldes für die Stadt nutzen kann, wurden am Sonntagmittag auf der Bühne diskutiert. Der Direktor des Naturkundemuseums Ronny Rößler und Udo Leichsenring vom Hotel Chemnitzer Hof stellten sich gemeinsam mit Andre Donath, dem Veranstalter des Brauereifestes der Diskussion. Auf der Internetseite von Sachsen Fernsehen konnten sie diese live per Live Stream Übertragung vom Neumarkt aus, auf ihrem Bildschirm zu Hause verfolgen.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder das Bierfest in der Innenstadt geben. Dann zwar mit anderen bekannten Musikern, aber mit Sicherheit dem selben Gerstensaft wie in diesem Jahr.