„Brauner Mob“ demonstriert gegen Müll im Klo

Dresden - Der heutige Tag des Wassers steht ganz im Zeichen des Abwassers. Ein Thema, das Mitarbeiter der Dresdner Stadtentwässerung auf die Straße getrieben hat, zu einer buchstäblichen "Scheiß-Demo"

 

Rund 50 als Kackhaufen verkleidete Demonstranten sorgten am Dienstag auf der Prager Straße für amüsierte Blicke bei den Passanten. Hintergrund der Aktion: die Kampagne "Reimscheißer" der Stadtentwässerung Dresden.

Acht Wochen lang durfte zum Thema "kein Müll ins Klo" fleißig gereimt werden. Immerhin fast 400 Sprüche kamen bei der Stadtentwässerung an - die besten drei wurden hier prämiert.

Bei allem Spaß an der Reimscheißerei hat die Aktion einen ernsten Hintergrund.

Feuchttücher verstopfen Rohre und blockieren Punpen, Arzneimittel gelangen in den Wasserkreislauf und Speisereste locken Ratten an. Letztlich verursacht Müll im Klo hohe Kosten - und die stehen am Ende dann bei jedem Einzelnen auf der Rechnung.