Breitbandinternet erreicht Industriegebiet im Dresdner Norden

Da die DREWAG für Messsysteme insgesamt fast 70 Kilometer Glasfaserkabel verlegen muss, können in Zukunft auch mehr Kunden mit Breitbandinternet versorgt werden. Davon profitiert nun das Industriegebiet nahe der Königsbrücker Straße. +++

Die DREWAG bringt das schnelle Internet in Dresdens Industriegebiete. Am Donnerstag ist der Startschuss fürs Breitbandnetz im Industriegebiet nahe der Königsbrücker Straße gefallen. Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert und DREWAG- Geschäftsführer Reiner Zieschank haben feierlich Haase – Businesstechnik als ersten Kunden ans Glasfaser- Netz angeschlossen.

Interview mit: Andreas Haase, Geschäftsführer

Im Zuge der Energiewende müssen Energieversorger wie die Drewag auch die Kommunikationsinfrastruktur ausbauen, um bei Großverbrauchern aktuell den Stromverbrauch zu messen. Für diese Messsysteme müssen insgesamt fast 70 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. Damit werden gleichzeitig die Voraussetzungen für 150 Breitbandanschlüsse geschaffen.

Interview mit: Reiner Zieschank, Geschäftsführer DREWAG

250.000 Euro wurden bisher für den Ausbau des Breitbandnetzes im Industriegebiet im Dresdner Norden ausgegeben. Fast 30 Unternehmen werden in diesem Jahr ans Netz angeschlossen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar