„Bretter, die die Welt bedeuten“

Gunther Emmerlich ist einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Opernsänger und Entertainer.

Kein Wunder, dass am Wochenende die Seebühne Kriebstein nahezu ausverkauft war. Den Auftritt des sympathischen Thüringers an der idyllischen Talsperre wollte sich niemand entgehen lassen.

„Bretter, die die Welt bedeuten“ so der Name der Veranstaltung im Rahmen des Mittelsächsischen Kultursommers – und so wurden die Bretter der Seebühne Kriebstein Ausgangspunkt einer musikalischen Reise um die Welt.

Zusammen mit Sopranistin Barbara Sauter und Tenor Richard Wiedl entführte Gunther Emmerlich gemeinsam mit der Mittelsächsischen Bläserphilharmonie die Besucher in die Welt der großen Stimmen und Melodien.

Arien und Duette aus berühmten Opern und beliebte Musical- und Operettenschlager verzückten das Publikum.

Das lies sich auch durch eine halbstündige Zwangspause wegen eines starken Gewitters nicht die Laune verderben. Viel zu groß war die Begeisterung für die Darbietung der Musiker und Sänger.

Gegen Ende zeigte Gunther Emmerlich noch einmal mit Ausschnitten aus der Gershwin-Oper „Porgy and Bess“ seine große Liebe für den Jazz.

Als sich der Mond den Himmel über die Talsperre Kriebstein längst zurückerobert hatte,
setzte eine fantastische Lasershow den Schlusspunkt unter einen gelungenen Abend.

Der Mittelsächsische Kultursommer geht weiter: Am kommenden Wochenende mit dem Burg- und Altstadtfest in Leisnig und dem Altstadtfest in Mittweida.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar