Bronzemedaille in der Regionalliga für den KFC Leipzig

Leipzig – Die Ringer des KFC Leipzig konnten am Wochenende im kleinen Finale der Regionalliga Mitteldeutschland den dritten Platz ergattern. Gegen die Gäste aus Frankfurt/Oder siegten die Leipziger mit 21:12.

Die Ringer des KFC Leipzig konnten sich am Wochenende die Bronzemedaille in der Regionalliga sichern. Gegen die WKG Frankfurt/Oder hieß es im kleinen Finale am Ende 21:12 für die Leipziger. Der Hinkampf ging eine Woche zuvor noch an die Brandenburger mit 18:16 und auch am Samstagabend mussten die Leipziger den ersten Kampf abgeben. Youngster Theodor Richter musste sich nach 37 Sekunden geschlagen geben.

Von da an kamen die Leipziger besser in den Kampf und holten konsequent mehr Punkte. Den letzten Kampf des Abends entschied Dominik Picklapp und stellte das Ergebnis auf 21:12. Der Dritte Platz, durchaus ein Grund zu feiern.

Den Angriff auf die Tabellenspitze können die Leipziger dann Mitte nächsten Jahres ausrufen, wenn die neue Regionalliga-Saison an den Start geht.