Broschüre „Zwei Namen, eine Stadt“ wieder erhältlich

Aufgrund der sehr großen Nachfrage von Chemnitzer Bürgerinnen und Bürgern wurde die Broschüre zur Rückbenennung der Stadt „Zwei Namen, eine Stadt“ zum dritten Mal aufgelegt.

Somit ist die Broschüre ab sofort wieder im Chemnitzer Rathaus kostenlos erhältlich.

Die Broschüre erzählt auf 25 Seiten Geschichten aus der Stadt von der Umbenennung 1953 und ihrer Rückbenennung im Jahr 1990. Verwendet wurden unter anderem Fotos von Helmut Pfeifer, aus dem Archiv von Claus Modaleck. Weiteres Material stammt vom Stadtarchiv Chemnitz, der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und weiteren Zeitzeugen.

Akteure der Rückbenennung erzählen von ihrem Antrieb, von ihren Gefühlen, Zwiespälten und Leidenschaften. Interviewpartner waren unter anderem Türmer Stefan Weber (es war eines seiner letzten Interviews), Ehrenbürger und ehemaliger Superintendent Christoph Magirius, der ehemaliger Oberbürgermeister Dr. Eberhard Langer, der Mitorganisator des Bürgerentscheids Claus Modaleck und Manfred Hastedt, Leiter des Umweltzentrums – stellvertretend für die vielen Wendeprojekte, die in den vergangenen 25 Jahren entstanden sind.

Insgesamt sind 4.000 Exemplare der Broschüre seit Juni letzten Jahres verteilt worden. Der jetzige Nachdruck hat eine Auflage von 5.000 Stück.