Brücken-TÜV an der Brühlschen Terrasse Dresden in der kommenden Woche

In der letzten Oktoberwoche findet die turnusmäßige Hauptuntersuchung der Brücken und Stützmauern an der Brühlschen Terrasse statt. Entsprechend der Vorschriften erfolgt diese Prüfung im Abstand von 6 Jahren. +++

Mittels einer Hubbühne werden Prüfingenieure des beauftragten Ingenieurbüros abschnittsweise die Brücken und Stützmauern begutachten und beurteilen.
Die Bauwerke werden insbesondere auf Risse, Verformungen, Setzungen, Ausplatzungen und weitere für den Erhalt und die Standsicherheit relevante Parameter überprüft.  

Im Ergebnis der Bauwerksprüfung wird entschieden, ob Sanierungsmaßnahmen an den Bauwerken erforderlich sind. Laut zurückliegenden Prüfergebnissen sind die Bauwerke hinsichtlich der Standsicherheit in einem guten Zustand. 

Die Stützmauern der Brühlschen Terrasse erstrecken sich umlaufend über eine Gesamtlänge von 630 Metern und einer durchschnittlichen Höhe von fünf bis neun Metern. Sie werden durch drei große Treppenanlagen zur Altstadt hin unterbrochen.

Die um 1873 errichteten Fußgängergewölbebrücken sind ein fester Bestandteil der Brühlschen Terrasse und hinterlassen mit einer Gesamtstützweite von rund zehn Metern einen prägenden architektonischen Eindruck.

Quelle: SIB Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar