Brühl: Ausgrabungen gehen weiter

Am Brühl sind Archäologen weiterhin der Leipziger Vergangenheit auf der Spur.

Bis zu 35 Mitarbeiter, unter anderem auch Studenten und ABM-Kräfte, beteiligen sich an den Ausgrabungen. Bodenschichten aus dem 11. Jahrhundert lassen sogar auf Leipzigs Vorgeschichte schließen.

Und Keller, die vermutlich vor dem 16. Jahrhundert gebaut wurden, geben Einblicke in das Alltagsleben der damaligen Zeit. Denn auch Haushaltsgeschirr, Latrinen und Brunnen werden entdeckt. Also Funde wie an der Uni-Baustelle?  

Interview: Christiane Hemker, Referatsleiterin, Landesamt für Archäologie

Die archäologische Zeitreise dauert bis Ende Oktober. Dann werden die Ausgrabungen abgeschlossen sein.

+++
Newsletter