Brunnen aus dem Winterschlaf geholt

Chemnitz –Die Chemnitzer Brunnensaison ist am Donnerstag Nachmittag eröffnet worden.

Als erstes wurde diesmal am Schlossteich das Wasser angestellt. Dafür gab es einen ganz besonderen Grund…

Die Fontäne befindet sich im Wasser und ist aus Sicherheitsgründen von einer Bojenkette umgeben. Abends soll die Fontäne beleuchtet werden und der Schlossteichinsel damit einen ganz besonderen Charme verleihen.

Das nächste Bauprojekt am Schlossteich ist dann der Musikpavillon. Start für die umfangreiche Sanierung soll noch in diesem Sommer sein. Neben dem Wasserspiel im Schlossteich, gehen bis zum 24. Mai insgesamt 17 Brunnen an den Start. Darunter auch der Kinderbrunnen auf der Straße der Nationen und der Brunnen „Saxonia“ am Johannisplatz.

Acht der Brunnen, darunter auch der Schirmbrunnen auf der Straße der Nationen, werden von der eins Energie in Sachsen betreut. Und auch durch Sachleistungen wurden wieder neun Brunnenanlagen gesponsort. Darunter zum Beispiel der Hochzeitsbrunnen, welcher sich am IHK-Gebäude befindet.

Bisher wurde die Brunnensaison traditionell immer mit der Einweihung des Brunnens am Roten Turm eröffnet. Dieser muss jedoch dringend saniert werden und wird daher erst am 16. Juni mit Wasser gefüllt.

Bereits am 26. August wird der Brunnen am Roten Turm jedoch wieder in den Winterschlaf geschickt. Ab September sollen dann nämlich die Sanierungsmaßnahmen beginnen. Momentan werden noch die genauen Schäden begutachtet. Die Stadtverwaltung geht jedoch von Sanierungskosten in Höhe von etwa 100.000 Euro aus.