Brunnenvoting – Leipziger können über Trinkwasserbrunnen abstimmen

Leipzig- Im Winter sind die Brunnen in der Messestadt nicht in Betrieb. Noch bevor sie wieder sprudeln, dürfen die Leipziger über zwei neue Trinkwasserbrunnen abstimmen.

Innherhalb des Votings können sie aus sechs Vorschlägen ihren Wunschstandort auswählen.
Das Voting hat einen ganz bestimmten Ablauf.

„Das Voting läuft so ab, dass wir sechs Standorte vorausgewählt haben, wo es Sinn macht Brunnen aufzustellen. Zum Beispiel auf dem Augustusplatz in der Nähe des Gewandhauses, bei den Höfen am Brühl und an anderen Standorten. Es gibt die Möglichkeit per Postkarte oder im Internet abzustimmen. Und die beiden Standorte, die die meisten Stimmen bekommen, dort werden wir dann bis Ende April bzw. Anfang Mai die Brunnen erichten“, erklärt der Technische Direktor der Leipziger Wasserwerke, Dr. Ulrich Meyer.

Bei der Wahl der Trinkwasserbrunnen wurde auf verschiedene Merkmale geachtet.

„Der Brunnen in der Petersstraße war so zusagen ein Erbstück. Diesen haben wir wieder in Betrieb genommen. Das ist ein ganz besonderer Brunnen. Wir haben jetzt mit vielen anderen Betreibern gesprochen und  haben Brunnen ausgewählt, die vom Betrieb her einfach zu warten und hygienisch einwandfrei sind. In unseren Augen haben wir dafür die idealsten Typen ausgesucht. Das sind zwei Edelstahlbrunnen und ein Granitmodell. Die erfüllen alle unseren Anforderungen und deswegen haben wir uns für sie entschieden“, fährt Dr. Meyer fort.

Die Kosten für einen Brunnen belaufen sich auf 5.000 Euro und werden durch die Leipziger Wasserwerke finanziert. Noch im Frühjahr diesen Jahres soll der Betrieb der ersten beiden Brunnen aufgenommen werden. Jedes Jahr sollen zwei weitere hinzu kommen.

Wer mit abstimmen möchte, kann dies auf der Internetseite: www.L.de/meinBrunnen tun.