Brutale Schlägerei auf dem Chemnitzer Kaßberg

Am Samstagabend rief ein 27-Jähriger kurz nach 20 Uhr die Polizei, weil er und sein 22-jähriger Begleiter in der Limbacher Straße in Chemnitz von fünf Unbekannten ausgeraubt worden sei.

Als die Beamten kurze Zeit später eintrafen und mit den Ermittlungen begannen, stellte sich der Sachverhalt anders dar. Der 27-jährige gebürtige Pole war mit noch anderen Gaststättenbesuchern und mit einem 32-jährigen Chemnitzer aufgebrochen, um nach Hause zu gehen. Dabei wurde der 32-Jährige nach einer Meinungsverschiedenheit unvermittelt von dem 27-Jährigen angegriffen.

Dieser schlug den 32-jährigen zu Boden und drückte anschließend sein Knie mit voller Wucht gegen dessen Kehlkopf, sodass die oberen Luftwege abgedrückt wurden und der 32-Jährige kurzzeitig bewusstlos war.

Zeugen, darunter Besucher der Gaststätte, riefen die Polizei und konnten die Beteiligten trennen. Sie brachten den Chemnitzer nach Hause.

Der 27-Jährige (2,48 Promille) wurde noch am Samstagabend vorläufig festgenommen. Der von der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen versuchten Totschlags beantragte Haftbefehl wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter erlassen, jedoch unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.