BSG Chemie mit ungefährdetem Sieg gegen Bischofswerda

Die Leutzscher haben die Negativserie endlich beendet. Nach drei Wochen mit eher enttäuschenden Ergebnissen, hat die BSG Chemie wieder einen Sieg eingefahren. Gegen den Bischofswerdaer SV gelang den Grün-Weißen ein 2:0-Heimerfolg. +++

Die Chemiker waren von Beginn an die dominierende Mannschaft, spielten gut nach vorne und erarbeiteten sich den Feldvorteil. Die Gäste waren sichtlich nervös und dadurch immer wieder anfällig in der Defensive.

Das erste der beiden Tore fiel dann in der 21. Spielminute. Eine löchrige Gäste-Abwehr ermöglichte den Leipzigern den ersten Treffer. Auch Bischofswerda-Schlussmann Keller sah bei dem Tor nicht gut aus.

Danach spielten die Gastgeber vor rund 1.000 Zuschauer weiter munter nach vorne. Bis zur Halbzeit gelang ihnen aber kein Treffer mehr, mit einem verdienten 1:0 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wachte der Bischofswerdaer SV endlich auf. Gute Aktionen auf beiden Seiten, es entwickelte sich eine muntere Partie, bei der die Leipziger immer eine Spur zielstrebiger agierten. Und das wurde belohnt…

Am Anfang der Schlussviertelstunde war es von der Weth, der für die Leutzscher nach einer gut getretenen Ecke zum entscheidenden 2:0 vollendete.

Insgesamt zeigte die BSG Chemie in diesem Spiel, dass sie auch guten Fußball spielen können. Bei einem derart schwach agierendem Gegner aber auch kein größeres Problem. Dennoch: Die Leutzscher siegten verdient, die Gäste aus Bischofswerda müssen sich gefallen lassen, dass sie an diesem Spieltag einfach zu harmlos waren.