BSG-Fans randalierten im Zug

Leipzig - Mehrere Grafitti, kaputte Deckenverkleidung und haufenweise Müll: Ein Teil der etwa 500 BSG Chemie-Anhänger verwüstete und verunreinigte einen Zug zwischen Gera und Leipzig. Damit nicht genug: Die Polizei ermittelt nun noch wegen anderer Delikte. 

Fans von Chemie Leipzig haben mehrere Waggons verwüstet. Der Zug war auf der Rückfahrt vom Auswärtsspiel bei Wismut Gera. Ein Teil der etwa 500 Leipziger Anhänger verwüstete und verunreinigte den Zug derart, dass er nach dem Halt in Leipzig nicht weiterfahren konnte. So wurden im Inneren wurden mehrere Graffiti gesprüht und Aufkleber angebracht. Zudem wurde die Deckenverkleidung eines Waggons beschädigt und ein Fahrkartenautomat versucht, aufzubrechen. Außerdem hatten während der Fahrt nach Leipzig die BSG-Fans zwei Mal den Nothalt betätigt. Die Bundespolizei Leipzig hat mehrere Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen und Sachbeschädigung eingeleitet.

© Bundespolizei