Budapester Straße wieder frei

Ab Montag ist die Brücke Budapester Straße, inklusive der Auffahrtsrampe Ammonstraße, des Treppenaufgangs und der Bushaltestelle, wieder vollständig für den Kfz- und Fußgänger-Verkehr freigegeben. +++

Die Instandsetzungsarbeiten auf der Brücke sind beendet. Restarbeiten unter der Brücke und in den Widerlagern dauern noch ungefähr drei Wochen.

Im Laufe des letzten Jahres führten die Fachleute folgende Arbeiten aus:
–        Instandsetzen des Brückenbauwerkes einschließlich der Rampe zur Ammonstraße mit Neubau der Rad- und Gehwege, des Straßenbelages und des Geländers,
–        Herstellen einer neuen Brückenentwässerung,
–        Erneuern der Fahrbahnübergänge, der Straßenbeleuchtung sowie der Brückenabdichtung,
–        Neubau des Treppenaufganges zwischen den Haltestellen der DVB AG,
–        Sanieren der angrenzenden Stützmauern.

Durch die vorgefundene schlechte Altsubstanz der Fahrbahnplatte kam es zu ungeplanten, zusätzlichen Arbeiten und einer Bauzeitverlängerung von anderthalb Monaten. Das gravierendste Problem stellte die zu geringe Betondecke über der Bewehrung dar. Zusätzlich mussten die Bauarbeiter bei der alten Brückenabdichtung entgegen der ursprünglichen Planung mit Höchstdruckwasserstrahl statt mit Fräßmaschinen arbeiten. Dadurch waren zusätzliche Arbeitsschutzmaßnahmen notwendig, die nur kleine Bauabschnitte ermöglichten.
Die Bauarbeiten führte die Firma Backer Bau GmbH aus Hainichen durch. Die Baukosten betragen 4,3 Millionen Euro.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!