Budenzauber mit Starkickern in der Chemnitz Arena

Beim „eins Oldie Masters“ am Sonntag haben ehemalige Bundesliga-Stars gezeigt, dass sie noch nichts von ihrem Können am Ball verlernt haben.

Rund 4.000 Zuschauer sahen in der Messe Chemnitz spannende Begegnungen auf dem Kunstrasenbelag.

Unter den Kickern waren so prominente Namen wie Ailton, Ivan Klasnic, Bernd Schneider und viele mehr. Bereits am Samstag hatte die Galerie Roter Turm im Vorfeld zum Star-Talk geladen. Mit von der Partie waren Silvio Meißner, Mario Basler und Eduard Geyer.

Silvio Meißner, der in seiner aktiven Zeit in der Bundesliga beim VfB Stuttgart spielte, freute sich über seinen Einsatz bei der Mannschaft des Chemnitzer FC beim Oldie Masters.

Interview: Silvio Meißner, ehemaliger Spieler Chemnitzer FC

Die Zuschauer des Star-Talks waren auch auf Ex-Bundesliga- und Nationalspieler Mario Basler gespannt. Der 46-Jährige ist seit Januar in Sachsen tätig.

Als Teammanager soll er die Traditionsmannschaft von Lok Leipzig langfristig in die 3. Liga führen.

Interview: Mario Basler, Geschäftsführer „Sport“ 1. FC Lokomotive Leipzig

Trainerlegende Eduard Geyer war bereits vor zwei Jahren beim Oldie Masters als Trainer der Bundesliga-Auswahl dabei.

Diesmal saß der mittlerweile 70-Jährige jedoch bei den Lausitzer Legenden auf der Trainerbank.

Interview: Eduard Geyer, Trainerlegende

Beim Turnier am Sonntagnachmittag war für den gastgebenden Chemnitzer FC bereits im Halbfinale Schluss.

In einer hochemotionalen Partie unterlag der CFC ausgerechnet Erzgebirge Aue im 9-Meter-Schießen. Die Veilchen wurden später Turniersieger, während die Himmelblauen am Ende auf Platz drei kamen.