Bücherspende an Leipzigs Flüchtlinge

Leipzig- Der 23. April ist der Welttag des Buches. Auch für den Leipziger Flüchtlingsrat ist das ein Grund zur Freude, denn der DHL Hub überreichte am Mittwochvormittag aus diesem Anlass eine Bücherspende an den Verein.

Die 15 sogenannten Leseboxen sollen im Projekt „Integration durch Bildung“ der Flüchtlingsorganisation eingesetzt werden. Dabei sei es laut der Sprecherin des Flüchtlingsrates Sonja Brogiato besonders wichtig, dass die Bücher Gespräche verursachen und den Kindern Vokabeln spielerisch vermitteln.

Es seien ideale Übungsmaterialien, um den Spracherwerb zu fördern, so Brogiato. Außerdem gebe DHL ein deutliches Signal, dass  das Ziel einen Spracherwerb schafft, um einen Schulabschluss erwerben zu können,  nur geschafft werden kann indem man anpackt und konkrete Hilfe leistet.

In jeder der Leseboxen sind fünf Bücher, eine Weltkarte und ein Sprach-Memory-Spiel, die sogenannte Bildungspaten für die Arbeit mit den Flüchtlingen einsetzen können. Außerdem befindet sich eine Orientierungshilfe für das Leben in Deutschland in den Boxen. Die Bereitschaft zur Hilfe sei schon mehrfach vorhanden, doch man suche trotzdem noch intensiv nach Freiwilligen für eine Bildungspatenschaft, so Sonja Brogiato.

In jeder der Leseboxen sind fünf Bücher, eine Weltkarte und ein Sprach-Memory-Spiel, die sogenannte Bildungspaten für die Arbeit mit den Flüchtlingen einsetzen können. Außerdem befindet sich eine Orientierungshilfe für das Leben in Deutschland in den Boxen. Die Bereitschaft zur Hilfe sei schon mehrfach vorhanden, doch man suche trotzdem noch intensiv nach Freiwilligen für eine Bildungspatenschaft, so Sonja Brogiato.