Bündnis gegen Fluglärm: Airport Leipzig/Halle ist am lautesten!

In einem inoffiziellen Report hat die Leipziger Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ dem Airport Leipzig/Halle nun ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. So soll der Leipziger Flughafen die größte siedlungsnahe Lärmquelle Deutschlands sein! +++

Laut den Zahlen des Bündnisses ist vor allem der zunehmende Frachtverkehr Schuld an den gesteigerten Werten. So starteten und landeten in den Nächten rund 10.200 Flieger im April vom Airport Leipzig/Halle. Allein die Hälfte der Flieger waren große Flugzeuge, die besonders viel Lärm erzeugen.

Doch nicht nur die Anwohner haben laut den Fluglärmgegnern zu leiden. Auch die Natur wird durch den vermehrten CO2-Ausstoß geschädigt. Rund 8.100 Tonnen wurden ausgestoßen – ein Zuwachs um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Insgesamt zieht die Bürgerinitiative ein furchtbares Fazit (offizielle Mitteilung):

„An allen deutschen Flughäfen gibt es umfassende Maßnahmen zum aktiven Lärmschutz, die vom Verbot besonders lauter Maschinen, wie AN26 u.a. (z.B. Köln, Hannover, München) bis zum absoluten Nachtflugverbot (Frankfurt/Main, Berlin) reichen. Einzig am Flughafen Leipzig-Halle gibt es wegen der Verweigerungshaltung des Flughafens, der lobbyfreundlichen Unterstützung der sächsischen Staatsregierung und der Untätigkeit der Fluglärmkommission keinen aktiven Lärmschutz.“