Bündnis schafft Aufmerksamkeit für fehlende Radwege

Chemnitz- Ein neu gegründetes Verkehrswendebündnis machte am Mittwoch auf die fehlenden Radwege in Chemnitz aufmerksam. Anlass war der europäische Tag des Fahrrads.

Wo ein Radweg plötzlich endet oder fehlt, entsteht für Radfahrende ein hohes Gefahrenpotenzial. Mithilfe einer Kreide-Aktion hat das Bündnis die entsprechenden Stellen markiert und die Stadt dazu aufgefordert, die Sicherheit an diesen Punkten zu erhöhen. Laut den Initiatoren würden mit zunehmender Sicherheit auch mehr Menschen in Chemnitz auf das klimafreundliche Verkehrsmittel umsteigen. Momentan sei die Stadt noch eindeutig für den Autoverkehr ausgelegt, für die Radfahrer müsse Chemnitz mehr tun.