Bürger diskutieren Gesellschaftsprobleme

Am Wochenende ist in der Mensa der TU Chemnitz der Startschuss für das Bürgerforum 2011 gefallen.

Rund 400 Chemnitzer beteiligten sich an Gesprächsrunden zu drängenden Problemen der Gesellschaft wie Bildung, Integration und Familie. Chemnitz ist dabei eine von 25 deutschen Städten und Landkreisen in denen das Bürgerforum stattfindet.

Insgesamt 10.000 Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft nehmen teil. Als Schirmherr wurde Bundespräsident Wulff live zugeschaltet.

Interview: Christian Wulff – Bundespräsident

Zum Auftakt wurden von den Teilnehmern zunächst Herausforderungen erarbeitet,
die dann in einem Online-Forum weiter diskutiert werden.

Interview: Marcus Bloser – Regionalkoordinator Bürgerforum 2011

Die Bürger-Diskussion soll also nicht um ihrer selbst Willen erfolgen, auch die Kommunalpolitik soll von Lösungsvorschlägen profitieren. Am 14. Mai werden die regionalen Bürgerprogramme veröffentlicht und mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft diskutiert.