Bürgeramt Mitte verlässt das Rathaus

Leipzig – Das Bürgeramt Mitte zieht in die Otto-Schill-Straße. Seit Dienstag ist das ehemalige Amt im Stadthaus geschlossen.

Jedes Jahr kommen hier 100.000 Besucher her. Mit nur sechs Arbeitsplätzen war es dort deutlich zu klein.

Im neuen Gebäude gäbe es hervorragende Bedingungen, findet Hauptamtsleiter, Dr. Christian Aegerter, man habe einen getrennten Wartebreich und zehn Arbeitsplätze.
Durch technische Neuerungen will man den Ablauf für Bürger und Neubürger komfortabler machen. So können die Kunden direkt im Bürgeramt ein biometrisches Passbild machen lassen, ohne davor zum Fotografen gehen zu müssen.

Um den neuen Sitz so besucherfreundlich wie möglich zu gestalten, hat sich die Stadt Etwas für ihre Bürger überlegt.

Das sogenannte Besucherbefragungssystem soll die Wünsche und Meinungen der Bürger bündeln, damit man das Bürgeramt weiter verbessern kann, sagte Dr. Christian Aegerter.

Bereits seit Montag wird das neue Quartier genutzt. Die letzten Bauarbeiten  am Gebäude sollen bis Mitte Juli beendet sein.