Bürgerdialog: Was passiert mit dem Otto-Dix-Quartier?

Dresden- Wie geht’s weiter mit dem Otto-Dix-Quartier in Dresden Reick? Am 10. November lädt die Stadt Dresden die Bürger, Eigentümer sowie Initiativen, Träger und Vereine zum Bürgerdialog „Otto-Dix-Quartier“ ein.

© SACHSEN FERNSEHEN

Das ist die zweite Stufe der Bürgerbeteiligung zu den städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten für das Areal zwischen Koitschgraben und Otto-Dix-Ring. Für dieses Gebiet möchte das Amt für Stadtplanung und Mobilität ein übergreifendes Gesamtkonzept erarbeiten. Ziel ist es, ein lebendiges Quartier mit vielfältigen Nutzungen sowie vernetzten Wegen und Freiflächen zu schaffen. 

In der ersten Phase der Bürgerbeteiligung, vom 21. Juni bis 18. Juli 2021, waren interessierte Dresdnerinnen und Dresdner eingeladen, an einer Befragung teilzunehmen. Im Mittelpunkt standen die Themen: „Was verbinden Sie mit dem Gebiet? Was gefällt Ihnen gut? Was wünschen Sie sich für die Gebietsentwicklung?“ 270 Dresdner haben teilgenommen. dabei wurden viele ausführliche Kommentare zum Gebiet und darüber hinaus abgegeben. In erster Linie wird das Quartier als Wohn- und Einzelhandelsstandort wahrgenommen. Der ausführliche Bericht über die Ergebnisse der Befragung kann unter www.dresden.de/otto-dix-quartier eingesehen werden.

Am 10. November beginnt die zweite Stufe der Bürgerbeteiligung. Im ersten Teil der Veranstaltung werden die Ergebnisse der Bürger-Umfrage zur Zukunft des Quartiers vorgestellt. Anschließend soll ein Bürgerdialog stattfinden und die unterschiedlichen Ansprüche zur Nutzung des Gebietes diskutiert werden. So sollen Schwerpunktthemen für die weitere Planung herauskristallisiert werden. 

Der Bürgerdialog findet in den Räumen des Einkaufs-Centers O.D.C. gegenüber der Stadtbibliothek Strehlen auf der Reicker Straße 60 statt. Um eine Anmeldung bis Freitag, 5. November 2021, per E-Mail an dialog-stadtplanung@dresden.de wird gebeten.