Bürgerforum zur Städtebauwerkstatt Wilhelm-Leuschner-Platz

Die Stadt Leipzig hatte im März 2010 Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten zu einer dreitägigen Städtebauwerkstatt eingeladen. Ziel war es, ein aktuelles städtebauliches Leitbild für den Wilhelm-Leuschner-Platz zu erarbeiten.

Stehen diesem Areal doch in naher Zukunft umfangreiche Veränderungen bevor. Mit der für 2013 geplanten Inbetriebnahme des City-Tunnels, an den der Wilhelm-Leuschner-Platz durch eine Haltestelle angeschlossen ist, verbessert sich die Verkehrsanbindung deutlich.

Der Neubau der Katholischen Propsteikirche und die Sanierung der Stadtbibliothek sowie die Überlegungen eines Investors zum Bau einer Markthalle und die beabsichtigte Wiederbelebung des Bowling-Centers durch die Kulturstiftung Leipzig setzen Akzente, denen stadtplanerisch Rechnung getragen werden muss. Neben einer Grundidee für die Erschließung und die Gestaltung des öffentlichen Raums am Wilhelm-Leuschner-Platz wurden im Rahmen der Städtebauwerkstatt Optionen für die zukünftigen Nutzungen und hierfür geeignete Baustrukturen untersucht.

Die Ergebnisse der Städtebauwerkstatt Wilhelm-Leuschner-Platz sind Thema eines Bürgerforums mit Baubürgermeister Martin zur Nedden am 16. Dezember, 18:30 Uhr, im Kurt-Masur-Saal der Musikschule Leipzig (Petersstraße 43). Alle interessierten Leipzigerinnen und Leipziger sind herzlich dazu eingeladen, sich über die Resultate zu informieren und über die möglichen Wege einer Umsetzung zu diskutieren.