„Bürgergrün“ auf den Hufewiesen – Bürgerdialog am Samstag

Dresden - Auf der halbwilden Kulturlandschaft am historischen Anger von Alttrachau, sollen rund sieben Hektar öffentliches Grün entstehen. In einer Bürgerversammlung sollen sich Dresdner über die Entwicklung der Fläche am Samstag mit einbringen können. Die Veranstaltung findet im „Goldenen Lamm“ am Samstag ab 15 Uhr statt.

Es tut sich etwas auf einer der seit Jahren am stärksten umstrittenen Flächen in Dresden: Auf den Hufewiesen, der halbwilden Kulturlandschaft am historischen
Anger von Alttrachau, sollen rund sieben Hektar öffentliches Grün entstehen. Das verkündeten am 8. März auf einer Pressekonferenz der Baubürgermeister Herr Schmidt-Lamontain, Vertreter der Mehrheitsfraktionen im Stadtrat und Vertreter der Immobiliengesellschaft ADLER Real Estate AG aus Berlin, welche zur Zeit noch große Teile des Geländes besitzt.

© Sachsen Fernsehen

Der Verein Hufewiese Trachau e.V hat sich seit langem für den Erhalt der Hufewiesen eingesetzt. Dessen Forderung ist, dass die Hufewiesen von möglichst vielen Menschen als "ihr" Grün begriffen werden. Möglichst viele Menschen sollen diese Oase mitgestalten - mit eigenen Ideen, mit Verantwortungsgefühl und auch mit klugen Verfahren, um Nutzungskonflikte zu bewältigen.

Dafür sollen auch neue Wege gegangen werden - zusammen mit der Stadtverwaltung und mit allen interessierten Bürgern. Das Amt für Stadtgrün wie auch die Umweltbürgermeisterin zeigen sich dafür sehr offen, so erklärt der Verein in einer offiziellen Mitteilung. Gemeinsam habe man die Veranstaltung am Samstag ab 15 Uhr im "Goldenen Lamm" vorbereitet. Auf dieser soll vorgestellt werden, wie die Hufewiesen in Zukunft als "Bürgergrün" gestaltet werden kann. Die Veranstaltung ist mit der ADLER Real Estate abgestimmt; ihre Vertreter werden ebenfalls daran teilnehmen.