Bürgermeister Rochold scheitert mit Bewerbung

Chemnitz – Der Chemnitzer Sozialbürgermeister Philipp Rochold ist bei der Bürgermeisterwahl in der baden-württembergischen Stadt Horb gescheitert.

Am Dienstagabend stand die Wahl zum 1. Beigeordneten der 25.000-Einwohnerstadt am Neckar an. Laut der Zeitung „Schwarzwälder Bote“ erhielt Rochold von allen drei Kandidaten die wenigsten Stimmen.

Im Jahr 2011 war der parteilose Philipp Rochold in Chemnitz zum Bürgermeister für Bildung, Jugend, Soziales, Kultur und Sport für sieben Jahre gewählt worden. In den vergangenen Jahren hatte es von Seiten der Chemnitzer Stadtratsfraktionen immer wieder Kritik an seiner Amtsführung gegeben. Eine Wiederwahl im kommenden Jahr gilt deshalb für den gebürtigen Leverkusener als sehr unwahrscheinlich.