Bürgermeisterkonferenz in Dresden zu den Hochwasser-Hilfsprogrammen

Alle Bürgermeister und Landräte der vom Hochwasser betroffenen Städte und Gemeinden waren heute nach Dresden eingeladen. Mehr dazu unter www.dresden-fernsehen.de +++

Auf einer Informationsveranstaltung stellte Innenminister Markus Ulbig die Richtlinien der Staatsregierung zur Beseitigung von Schäden des Augusthochwassers vor. Dabei handelt es sich um insgesamt 16 Förderrichtlinien. Das sind neun Zuschussförderrichtlinien, sechs auf Darlehensbasis und das Soforthilfeprogramm. 

Innenminister Markus Ulbig: „Wir alle haben ein gemeinsames Ziel: Wir wollen den Menschen schnell helfen und wir wollen die Hochwasserschäden zügig beseitigen. Lassen Sie uns dabei an einem Strang ziehen. Viele der Richtlinien sehen eine Förderung bis 90 Prozent vor. Damit leistet der Freistaat einen erheblichen Beitrag zur schnellen Beseitigung der Schäden.

Jetzt kommt es darauf an, dass die Betroffenen schnell ihre Anträge stellen und loslegen. Erfahrungsgemäß wird der Großteil der Schäden über die Förderprogramme finanziert. Wir haben die Anregungen und Vorschläge gern aufgenommen und werden gegebenenfalls die Richtlinien entsprechend anpassen.“

Landrat Michael Harig: „Der Freistaat engagiert sich außerordentlich, um den Geschädigten der Augusthochwasser 2010 in den betroffenen Gebieten zu helfen. Neben den Fördermöglichkeiten begrüßen wir als betroffener Landkreis die Bereitstellung der 5 Mio. € Soforthilfe, wohl wissend, dass die konkreten Abgrenzungen der Höhe nach und bezogen auf den betroffenen Geschädigten schwierig sind. Wir setzen dabei jedoch auf die Kompetenz der Bürgermeister, der Sozialverbänden, der IHK und Handwerkammer vor Ort und hoffen, dass die Verteilung der Gelder so recht wie möglich erfolgt.“Landrat Michael Geisler: „

Jetzt ist es besonders wichtig unseren Bürgern schnell und unbürokratisch zu helfen. Dazu gehört auch, die teilweise durch das Hochwasser und den Starkregen zerstörte Infrastruktur wieder herzustellen. Wir sind jetzt dabei, auf der Grundlage der vom Freistaat verabschiedeten Förderrichtlinien die erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung einzuleiten.“ Landrat Bernd Lange: „Der Freistaat hat ja ein ganzes Paket an Fördermitteln zur Verfügung gestellt.  Wir sind jetzt auf dem Weg, das zu bearbeiten. Dabei wird sich herausstellen, ob es ausreichend ist.“

Quelle: Medienservice Sachsen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar