Bürgermeisterwahl in Markranstädt geht in zweite Runde!

Es bleibt weiter spannend in Markranstädt. Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag konnte keiner der fünf Bewerber die absolute Mehrheit der Wählerstimmen für sich verbuchen. Am 30.9. muss nun wiederholt gewählt werden. +++

Heute waren die Markranstädter zur turnusmäßigen Bürgermeisterwahl aufgerufen. In den letzten Monaten waren die politischen Gemüter in Markranstädt sehr erhitzt (LEIPZIG FERNSEHEN berichtete). Dies gipfelte darin, dass sich die vier weiteren Bewerber gegen die Amtsinhaberin zur „Allianz für Markranstädt“ zusammen geschlossen haben. Das sollte nicht ohne Folgen bleiben.

Am vergangenen Sonntag konnte sich die amtierende CDU-Bürgermeisterin Carina Radon lediglich 38, 6 Prozent der Wählerstimmen sichern. Um sich ihr Amt zu erhalten, hätte Radon mehr als 50% der Stimmen erreichen müssen. Somit wird es am 30. September einen zweiten Wahlgang geben.

Dann tritt die Amtsinhaberin gegen Jens Spiske an. Der konnte im ersten Wahlgang für die Freien Wähler Markranstädt 26,7% der Stimmen sammeln. Die drei weiteren Amtsanwärter und Spiske haben sich zur sogenannten „Allianz für Markranstädt“ zusammengeschlossen, deren Ziel es ist, die Wiederwahl Radons zu verhindern. Somit soll Spiske im zweiten Wahlgang als gemeinsamer Kandidat der Allianz antreten und auch die Stimmen von SPD, DIE LINKE und des freien Kandidaten Blockus auf sich ziehen.