Bürgerplattform mahnt mehr Beteiligung an

Bei der Suche nach einem geeigneten Standort für das geplante Regenüberlaufbecken in der Chemnitzer Innenstadt hat sich nun die Bürgerplattform Chemnitz-Mitte zu Wort gemeldet.

In einer Stellungnahme hat die Bürgerplattform darum gebeten, dass Gebäudeeigentümer und die Stadtverwaltung die von einem möglichen Neubau betroffenen Bürger stärker als bisher einbeziehen.

Eine Informationsveranstaltung der Stadt und des zuständigen Eigenbetriebs ASR im Dezember hatte gezeigt, dass zahlreiche Anwohner der Brückenstraße und der Mühlenstraße die Verschlechterung ihrer Wohnqualität befürchten.

Nach den bisherigen Planungen stehen diese beiden Bereiche in der engeren Wahl um den Neubau des dringend benötigten Regenüberlaufbeckens.

So fürchten Anwohner um den Wegfall von Parkplätzen, sowie um starke Lärm – und Schmutzbelastung durch die Bauarbeiten.

An der Brückenstraße befindliche Gewerbetreibende machen sich gleichzeitig Sorgen, dass Kunden wegbleiben könnten.

Die Stadt Chemnitz ist zum Bau eines neuen Regenüberlaufbeckens zur Schmutzwasseraufbereitung gesetzlich verpflichtet. Über den möglichen Standort muß der Chemnitzer Stadtrat entscheiden.