Bürgerprotest im Musikviertel geht weiter – Helfer gesucht

Am vergangenen Donnerstag fanden sich Anwohner und interessierte Leipziger im Musikviertel ein, um gegen die Durchfahrt von LKWs zu protestieren. Davon betroffen wären nicht nur die Anwohner, sondern auch ortsansässige Kitas. Der Lärm würde zunehmen und laut Angaben des Aktionsbündnisses wären auch die Kinder bei der Überquerung von Straßen gefährdeter.

Mit einer Unterschriftenaktion will man nun weiter an die Stadt appellieren. Die Listen liegen inzwischen aus in der Apotheke Grassistraße, im „Kunstgriff“ (Karl-Liebknecht-Straße), Kinderarztpraxis Dr. Schwieger, Apotheke Mozartstraße, im „Anton Hannes“ und im Kowalski und im Coffito.

Nach wie vor können sich die Leipziger an dem Protest beteiligen. Gesucht wird Material, um die neue Belastung zu dokumentieren – Fotos, Beobachtungsprotokolle, Zahlen der Durchfahrten, Videos oder ähnliches. Freiwillige Helfer, die die Diskussion auch in die sozialen Netzwerke tragen könnten, um der Aktion eine Plattform im Internet zu geben.

Wer sich gern einbringen möchte, kann sich an Jens und Constanze Latussek werden, unter der Email protest@korax.de. Dort gibt es auch weitere Unterschriftenlisten.