Bürgerversammlung zum Hochwasserschutz in Dresden-Kleinzschachwitz

Vorgstellt wird die Planung des Hochwassergebietsschutzes entlang des alten Elb-Flussarmes. Dies betrifft die Stadtteile Kleinzschachwitz und Meußlitz. Die Versammlung findet am 20. März , 18 Uhr im Gemeindesaal der Katholischen Pfarrei statt. +++

Vertreter des Umweltamtes stellen die Ergebnisse aus der Planung des Hochwassergebietsschutzes entlang des alten Flussarmes der Elbe vor. Die Anwesenden haben die Möglichkeit, die erforderlichen Maßnahmen zu diskutieren, bevor diese im Stadtrat beschlossen werden.

Die Verwaltung wurde bereits 2008 vom Stadtrat mit der Planung des Gebietsschutzes für Meußlitz und Kleinzschachwitz beauftragt. Zunächst galt es, die betroffenen Flächen für Hochwasserereignisse unterschiedlicher Häufigkeit zu ermitteln. Davon ausgehend wurden etwaige Verläufe, notwendige Höhen und verschiedene Bauformen möglicher Schutzanlagen untersucht.

Anschließend erfolgte eine Bewertung der unterschiedlichen Lösungsvorschläge hinsichtlich ihrer Wirksamkeit, der Verträglichkeit mit dem Stadt- und Landschaftsbild, den Auswirkungen auf Schutzgüter sowie den Eingriffen in privates Eigentum. Zusätzlich wurde der erforderliche Aufwand mit dem zu erwartenden Nutzen gegenübergestellt. „Daraufhin erarbeitete das Umweltamt ein Paket von erforderlichen Maßnahmen, um den Gebietsschutz für Meußlitz und Kleinzschachwitz entlang des Altelbarmes vor einem 100-jährlichen Hochwasser der Elbe herzustellen“, erläutert Roman Mehlig vom Dresdener Umweltamt.

Für Rückfragen steht im Umweltamt Roman Mehlig, Telefon (03 51) 4 88 61 44, zur Verfügung. Ansprechpartner im zuständigen Ortsamt Leuben ist Jörg Lämmerhirt, Telefon (03 51) 4 88 81 00.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar