Bürgerworkshop zur Freiflächennutzung in Dresden-Löbtau

Am Samstag lädt das Stadtplanungsamt zu einem Bürgerworkshop mit einem Rundgang über die Brache zwischen Eichendorff- und Baluschekstraße ein. Dabei soll mit den Bewohnern und künftigen Flächennutzern die Nutzungsinteressen erörtert werden. +++

Treffpunkt ist auf dem Areal Eichendorffstraße / Columbusstraße / Baluschekstraße um 9 Uhr.
Das Sanierungsgebiet Löbtau entwickelt sich immer mehr zum Wohn- und Gewerbegebiet und ist insbesondere für Familien mit Kindern ein attraktiver Lebensort.

In den letzten Jahren wurden nördlich der Kesselsdorfer Straße im Umfeld der Columbusstraße bereits zahlreiche Freiflächengestaltungen realisiert, unter anderem 2002 der Jugendspielplatz auf der Columbusstraße 6; 2008 der Kinderspielplatz Baluschekstraße und 2012 die Erweiterung der Freifläche Columbusstraße 4.

Unabhängig davon prägen dennoch die großen, zusammenhängenden Brachflächen zwischen der Löbtauer Straße und der Baluschekstraße nach wie vor das Stadtbild negativ. Durch die Landeshauptstadt Dresden wurden im letzten Jahr zwischen Eichendorff- und Baluschekstraße mittels Flächenankäufen die Voraussetzungen für eine zusammenhängende Freiraumgestaltung geschaffen. Neben einer Ergänzung des vorhandenen Freiraumangebotes stehen vor allem die Vernetzung der Einzelflächen und damit die Verbesserung des Wohnumfeldes sowie des Stadtteilimages im Focus.

Im Rahmen des Stadtteilrundgangs möchten die Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes mit den Bewohnern und künftigen Flächennutzern deren Nutzungsinteressen erörtern. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden. Studierende der Freiraumentwicklung haben im letzten Wintersemester im Rahmen einer Projektarbeit erste Überlegungen zur Gestaltung des Areals ausformuliert und Ideen entworfen, welche am 2. Juni von 9 bis 12 Uhr auch vorgestellt werden. Sie sind Anregung für den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zur künftigen Nutzung der Freifläche.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar