Bugra-Messehaus am Gutenbergplatz bald wieder in neuem Glanz

Das 113 Jahre alte Gebäude und der angrenzende Erweiterungsbau sollen saniert werden. +++

Das Messehaus diente einst als Sitz des Deutschen Buchgewerbevereins, wurde jedoch im Zweiten Weltkrieg teilzerstört. 1945 rekonstruierte man das Gebäude, im Anbau von 1938 eröffnete später eine Gaststätte, die aber nach der Wende geschlossen wurde. Seitdem blieb das Gemäuer ungenutzt. Das Bugra-Messehaus ist Teil der Sanierungswelle in der Leipziger City neben der Alten Hauptpost und dem ehemaligen Technischen Rathaus. Der Leipziger Bauprojektentwickler Hildebrand & Jürgens hatte den Komplex im März dieses Jahres gekauft und will dort nun 66 2-5-Zimmer-Wohnungen entstehen lassen.