Bundeskanzlerin Merkel besucht Hochwasser-Gebiet Frankfurt/Oder

Am Samstagnachmittag wird sich Angela Merkel die Hochwasser-Lage in Frankfurt/Oder ansehen.

Der Oder-Pegel war in den letzten Tagen enorm gestiegen, zu größeren Schäden oder Überschwemmungen kam es aber nicht. In der Stadt Frankfurt zeigte der Pegel in der Nacht konstant 5,99 Meter. Deshalb gilt seit Freitag Alarmstufe 4, die andeutet, dass Überschwemmungen der Deiche möglich sind.
Gemeinsam mit Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und Frankfurts Oberbürgermeister Martin Wilke (parteilos) wird die Kanzlerin die Katastrphenhelfer besuchen und die Oder in Augenschein nehmen.

Wesentlich bedrohlicher ist die Lage in der Bei der polnischen Nachbarstadt Slubice. Dort liegt die Stadt teilweise tiefer als die Oder. Zwei Dörfer wurden bereits evakuiert, Schulen und Kindertagesstätten sind geschlossen. Bisher halten aber auch dort die Deiche den Wassermassen stand.