Bundesliga-Frauen: 1. FC Lok Leipzig gegen München

Im Kampf um den Klassenerhalt steht für die Bundesliga-Frauen des 1. FC Lok Leipzig bei Bayern München am Sonntag, 27. November, 14 Uhr,  ein weiteres richtungsweisendes Spiel bevor. Wo? Sportpark Aschheim. +++

Die Süddeutschen kamen im bisherigen Saisonverlauf ihrerseits noch nicht richtig in Tritt und weisen in der Tabelle momentan nur einen Zähler mehr auf als die Leipzigerinnen.

„Ich erhoffe mir von meiner Mannschaft die Leidenschaft und Zielstrebigkeit wie beim letzten Auswärtsspiel in Jena. Wir sind gut vorbereitet und heiß auf das Spiel“, sagt Trainer Jürgen Brauße, der am Spieltag Geburtstag hat und sich gerne von seinem Team in Form von einem oder gar drei Punkten beschenken lassen würde. Lok muss auch punkten, um auf einem Nichtabstiegsplatz zu bleiben, da die beiden dahinter platzierten Teams von Jena und Leverkusen im direkten Duell aufeinandertreffen.

Erschwert wird die Aufgabe allerdings dadurch, dass mit Anne van Bonn, Katharina Freitag, Josefine Krengel, Anja Hädrich, Lyn Meyer und Jill Ludwig gleich sechs Spielerinnen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.