Bundesmittel freigegeben: 270 Millionen für Sachsens Straßen

Das Land Sachsen bekommt 270 Millionen Euro für den Erhalt und Ausbau des Autobahn- und Bundesstraßennetzes. +++

Das Geld stammt aus dem Bundeshaushalt und steht jetzt zur Verfügung. „Damit können wir in diesem Jahr wichtige Projekte starten oder weiter voranbringen.“, so der sächsische Staatsminister Sven Morlok (FDP). „Der Fokus liegt insbesondere auf Erhaltungs- und Ausbaumaßnahmen. Durch die Baumaßnahmen werden sich die Verkehrsverhältnisse in Sachsen weiter deutlich verbessern.“

Oberste Priorität hat die Fertigstellung des Autobahnabschnitts der A 72 von Rochlitz bis Borna. Die Verkehrsfreigabe der zwei sich aktuell im Bau befindlichen Teilabschnitte ist für Sommer 2013 geplant. Anschließend sollen dann die Arbeiten für den Abschnitt Borna – Rötha beginnen. Auch der Ausbau der B87 in Markranstädt soll mit dem Geld finanziert werden.