Bundespolizei evakuiert Hauptbahnhof wegen herrenlosen Rucksack

Dresden – Ein zurückgelassener Rucksack im Hauptbahnhof Dresden hat am Freitag kurz vor 10 Uhr die Bundespolizei auf den Plan gerufen. Nach einer ersten Bewertung der Situation wurden Fachkräfte des Entschärferdienstes der Bundespolizei angefordert. Parallel dazu wurde der betroffene Bereich der Kuppelhalle sowie angrenzende Geschäfte für die Öffentlichkeit gesperrt und evakuiert. Nach einer knappen Stunde konnte Entwarnung gegeben und der Hauptbahnhof wieder für den Reiseverkehr frei gegeben werden. Der Inhalt ließ darauf schließen, dass ein Tourist seinen Rucksack vergessen hatte.