Bundespolizei fasst Dieseldiebe in Leipzig-Stötteritz auf frischer Tat

Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden bereits in der vergangenen Woche drei Männer im Alter zwischen 19 und 46 Jahren an der Ladestraße des Bahnhofs Stötteritz festgenommen. Die Tatverdächtigen hatte Diesel aus einem LKW gestohlen. +++

Die Landespolizei war als erste am Tatort. Die drei Männer aus Rumänien gaben an, mit ihrem ebenfalls dort abgestellten Fahrzeug eine Panne zu haben. Als die Bundespolizei eintraf, fanden die Beamten in unmittelbarer Nähe einen offenen Tank eines LKW sowie frische Schuhspuren im Schnee.

Der starke Dieselgeruch und die bereits abgefüllten Kanister überführten die Treibstoffdiebe schließlich. Bei näherer Prüfung der Personalien wurde bekannt, dass der 19-jährige Rumäne und sein 30-jähriger Komplize bereits wegen ähnlicher Vergehen vorbestraft waren. Sie kamen in Untersuchungshaft. Der dritte Mann wurde erstmal auf freien Fuß gesetzt.

Weitere Ermittlungen der Bundespolizei gegen den 46-Jährigen ergaben Haftgründe, welche durch die Staatsanwaltschaft und das Amtsgericht Leipzig bestätigt wurden. Gestern wurde der 46-jährige Rumäne in der Wohnung eines Bekannten in Neustadt-Schönefeld festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten der Bundespolizei weiteres Diebesgut.