Bundespolizei stellt geklaute Reifen sicher

Reitzenhain – Am Sonntag hat die Bundespolizei gestohlene Autoreifen im Wert von 20.000 Euro sichergestellt.

© Bundespolizeiinspektion Chemnitz
 

Gegen 20:30 Uhr erhielten die Beamten des Bundespolizeireviers Schmalzgrube einen Bürgerhinweis, dass sich im Grenzraum ein weißer Transporter ohne vorderes Kennzeichen auffällig bewegt. Kurze Zeit später konnte der beschriebene Transporter am Ortsausgang Reitzenhain angehalten und kontrolliert werden. Als Insassen wurden zwei tschechische Staatsangehörige festgestellt. Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass beide Personen einschlägig polizeibekannt sind, unter anderem wegen Diebstahl und besonderen schweren Fall des Diebstahls.

Daraufhin wurden die beiden Tschechen aufgefordert, den Laderaum des Transporters zu öffnen. Die beiden äußerten, dass Sie den Laderaum aufgrund eines abgebrochenen Türgriffs nicht öffnen könnten. Nach eindringlichem Hinweis der Beamten, dass die beiden die Fahrt nicht fortsetzen könnten ohne die Ladefläche eingesehen zu haben, öffneten die beiden dann doch die Tür des Laderaumes. Dort stellten
die Beamten 24 komplette neuwertige Reifensätze (96 Reifen) fest.

Da die beiden keinen Eigentumsnachweis vorzeigen konnten, bzw. unterschiedliche Angaben zur Herkunft der Reifen machten, verhärtete sich der Verdacht des Diebstahls. Die beiden 36 und 37 jährigen Tschechen wurden vorläufig festgenommen. Die Reifen wurden sichergestellt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 20000 Euro.

Ermittlungen ergaben, dass die Reifensätze aus einem Toyota Autohaus in Mittweida entwendet wurden. Die beiden Beschuldigten werden am Monatgvormittag dem Haftrichter vorgeführt. Die Landespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.