Bundespräsident Steinmeier besucht BMW-Werk

Leipzig – Hoher Besuch in der Messestadt. Im Rahmen der Woche der beruflichen Bildung, besuchte der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit seiner Ehefrau Elke Büdenbender das Ausbildungszentrum des BMW Group Werks Leipzig.

Auf einem Rundgang durch die Ausbildungsstätte, führte das Eheppar Gespräche mit Azubis aus den verschiedensten Bereichen – vom Mechatroniker, über den Fertigungsmechaniker und dem Industriemechaniker, bis hin zum Kfz-Mechatroniker.

Um in Zukunft dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken und die Gleichberechtigung am Arbeitsplatz zu fördern, sollen mehr Frauen für technische Berufe begeistert werden. Zudem soll in dem Werk im Leipziger Norden auch die Inklusion von körperlich eingeschränkten Menschen in die Arbeitswelt gefördert werden.

Der Besuch des Bundespräsidenten und seiner Frau ist Teil der noch bis Freitag laufenden Woche der beruflichen Bildung, bei der beide die Schirmherrschaft tragen. Diese soll die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Fachkräfteausbildung in Deutschland in den Fokus rücken.